Verbandsliga Luftpistole Berichte zu den Wettkämpfen

Unsere Verbandsligamanschaft Luftpistole

Die Mannschaft besteht aus:

Foto von li. nach re. Recep Bayraktar, Mike Thieleke, Cornelia Burgdorf, Patrick Becker, Frank Walter, Dirk Hackenberg

Die SG kommt mit einem klaren Ziel nach Meine. Ligaerhalt!

Es wurde spannend in Meine. Die auf einem direkten Abstiegsplatz stehende SG Bülten, reiste zum letzten Rundenwettkampf nach Meine. Es war noch alles drin, vom Abstieg auf Platz 7 bis zum Klassenerhalt auf Platz 5. Nur ein Sieg gegen Meine und Schützenhilfe von Botheln und/oder Barnten konnten noch die Chance auf den Klassenerhalt wahren. 

Die Frage ist nur wie die anderen Begegnungen ausgehen. 

Im Vorfeld trafen die Schützen aus Barnten auf die Schützen aus Lüchow. Unsere Schützenfreunde aus Barnten gewannen mit 5:0. Was einen starke Leistung und Gratulatieon zum 3. Platz in der Liga. 

Dieser hohe Sieg hat noch Auswirkungen auf uns und die spätere Begegnung. 

Eine weitere Begegnung hatte auch starken Einfuss auf unsren letzten Wettkampf. Die Schützen aus Lieckwegen trafen auf die Schützen aus Botheln. Lieckwegen steht auf Platz 6 und wir haben die gleiche Anzahl an Manschaftspunkten (4:8), in Einzelpunkten liegen die Lieckwegener aber weit vor der SG. Daher sind wir auf einen Sieg von Botheln angewiesen und es wurde spannend.

In der Begegnung wechselte ständig die Führung und das lag ausschließlich an dem Duell auf der 1. Position. Auf den anderen Positionen war es relativ schnell klar, dass es dort zu einem 2:2 kommt.

Auf der Position 1 trafen Olaf Meyer auf Jörg Boer. Die erste Serie konnte Olaf mit 93 zu 91 Ring für sich entscheiden. Jörg machte das aber in der 2. Serie wieder wet. Er schoss starke 94 Ring. Olaf knickte kurz ein und schoss 89 Ring. Jetzt ist alles wieder offen mit leichten Vorteil für den Lieckwegener Schützen Jörg. In der 3. Serie wechselte die Führung wieder. Olaf gewann sie mit einer starke 93ger zu 87ger Serie.  Das bedeutet 3 Ring Vorsprung vor der letzen Serie. Da wurde es noch mal richtig Spannend. Olaf zeige Nerven in der Serie, während Jörg sehr stark weiter schoss. Jörg beendet den Wettkampf mit einer starken 92ger Serie zu erst und hatte so eine Gesamtergebnis von 364 Ring. Olaf hatte es nicht leicht in der letzten Serie mal eine 8 mal eine 10. Vor dem letzten Schuss stand es 355 zu 364. Das bedeutet eine 10, er gewinnt und wir können es noch schaffen, eine 9, es geht in Stechen, eine 8 und wir haben fast keine Chance auf den Klassenerhalt. 

Man hätte eine Stecknadel fallen gehört. Es war gespenstisch und die Anspannung kaum zu ertragen. Olaf geht in Ziel und verweilt im Haltebereich. Peng. In diesem Moment sind alle Köpfe simultan vom Schützen auf die Anzeige gezuckt.  10,1. WoW, das bedeutet Olaf gewinnt mit 365 zu 364 Ring. Was ein nervenstarkes Duell von beiden Schützen. Botheln gewinnt mit 3 zu 2 und wir haben den möglichen Klassenerhalt wieder selbst in der Hand. 

Jetzt hieß es alles oder nichts. 

SG Bülten gegen SV Meine

Ab jetzt zählt nur noch ein Sieg. Unsere Kontrahenten haben uns bis her in die Karten gespielt. Mal schauen, was da raus werden kann. Meine hatte dieses Jahr noch keinen Punkt geholt und war hoch motiviert.

Auf der ersten Position traf Luca Stenzel für Meine auf Recep Bayraktar für Bülten. Luca schoss in einer in etwas über 15 min seinen kompletten Satz durch. Er begann mit 87 Ring, danach legte er mit einer 90ger und einer 92ger Serie nach. In der 4. Serie knickte er ein als er Receps erste Serie mit 93 Ring bemerkte. Recep lies sich überhaupt nicht ablenken von der Geschwindigkeit seines Kontrahenten und begann die 2 Serie wieder mit mehrenen 10ern hintereinander. Das brachte anscheinend Luca aus seiner Genauigkeit. Die Letzten Schüsse waren auch schnell gemacht so das er auf eine 83ger Serie und gesamt 352 Ring kam. Die 2. Serie beendete  Recep mit 94 Ring.  Die weiteren Serien lies Recep etwas lockerer angehen, so das er mit 87 Ring und 90 Ring seinen Wettkampf beendete. Recep gewann mit 364 zu 352 Ring und holte den ersten Punkt für Bülten. 

Holger Fricke traf auf den auf Position 2 stehenden Patrick Becker. Die erste Serie gewann Patrick mit 88 zu zu 86 Ring. Patrick schoss konstant weiter und legte mit den Serien 88, 85, und 89 eine für in ungewohnte Leistung hin. Holger kam trotz aller versuchen nicht an die Leistung von Patrick ran und schloss seinen Wettkampf mit  83, 87 und 85 Ring ab. Auch dieser Punkt geht an Bülten, Patrick gewinnt mit 350 zu 341 Ringen.

Das Duell auf der 3. Position bestritten Philipp Meyer und Mike Thieleke. Philipp startetet sehr gut mit einer starken 92 in das Match, bei Mike war hingegen etwas die Nervosität zu merken. Er schoss in der ersten Serie 88 Ring. Die 2. Serie war quasi umgedreht. Mike fing sich wieder und schoss eine starke 93ger Serie, während Philipp nicht über 87 Ring kam. Die 3. Serie war vollkommen ausgeglichen und beide schossen 91 Ring. Die 4. Serie war noch mal richtig spannend, Philipp schoss eine 88ger Serie, so das er auf 358 Ring kam. Mike schoss 86 Ring. Auch er kam auf 358 Ring. Das bedeutet Stechen nach dem Match. 

Die Begegnung auf der 4. Position hieß Jan Schweigert gegen Frank Walter.  Beide hatten einen starken Start. Frank holte sich mit seiner 90ger Serie einen kleinen Vorsprung raus, denn Jan schoss 88 Ring. Jan schoss auch in der 2. Serie 88 Ring, aber Frank knickte dort ein und machte es noch mal mit einer 82ger Serie spannend. Zum Glück fing sich Frank und schoss in der 3. Serie 90 Ring. Jan kam nicht über 85 Ring. Vor der 4. Serie hieß es 262 für Frank zu 261 für Jan. Jan schoss konstant weiter und beendete die Serie mit 88 Ring.Frank zeigte hingegangen was er kann, eine 10 nach der anderen, er schoss 95 Ring. Frank gewinnt mit 357 zu 349 Ring. Ein weiterer Punkt für die SG Bülten und somit schon der frühzeitige Sieg und Platz 6 in der Tabelle. 

Jetzt wird es einigen klar, dass noch mehr drin war. Lüchow war auf Platz 5. Wir waren  Mannschaftspunktgleich und nur noch einen Einzelpunkten (durch den überragenden Sieg von Barnten 5:0) von uns entfernt. Bei Gleichstand der Mannschafts- so wie Einzelpunkten zählt der direkte Vergleich und das Match hat die SG gewonnen.

Also ging es in der Begegnung von Martin Voelz gegen Cornelia Burgdorf ganz einfach um ein weiten Rang Abstand zu Relegation. Cornelia lies trotz andauernden Nervosität nichts anbrennen und siegte sicher mit den Serien 87, 80, 90 und 81 Ring. Gesamt schoss sie 338 Ring. Ihr Gegner kam dort nicht mit, er Schoss 83, 75, 71, und 84 Ring. Gesamt 313 Ring. Ein weiterer Punkt für Bülten.

Bei dem Stechen um den Punkt auf der 3. Position gewann Philipp Meyer den Ehrenpunkt für Meine. Er setzte sich mit einer 9.9 gegen Mike Thieleke der eine 8,7 schoss durch.

Das Endergebnis ist somit 4:1 für Bülten und damit Platz 5.

Herzlichen Glückwunsch an die 1. LP Mannschaft der SG Bülten.

DG

Die SG Bülten zu Gast in Wathlingen

Die Anreise war dieses mal nicht so weit, wir mussten nur bis kurz vor Celle fahren.

Die Stimmung war leicht angespannt, da heute die Möglichkeit bestand den Klassenerhalt frühzeitig zu Sichern.

Die erste Begegnung des Tages hat zwischen den Vereinen aus Barnten und Wathlingen stattgefunden. Warthlingen konnte sich klar mit eimen 5 zu 0 durchsetzten.

In der zweiten Begegnung des Tages trafen die Schützen aus Bülten auf die Schützen aus Liekwegen. Das war schon das entschiedenen Match des Tages, der auf Tabellenplatz 7 stehende SV Liekwegen gegen die auf Tabellenplatz 5 stehende SG Bülten. In den Einzelpunkten sind sie nicht weit auseinander.

Ein Sieg von Bülten und dann haben sie ihre Verbleib in der Verbandsliga so gut wie gesichert.

Leider sind die Top 2 Schützen (Recep und Patrik) von Bülten nicht dabei, so das die SG geschwächt in die Begegnung gegangen ist.

Auf der Position 1 trafen Mike Thieleke auf Jörg Boer aufeinander. In der ersten Serie holte Jörg gleich einen 5 Ring Vorsprung raus. Er schoss eine 94ger Serie und Mike eine 89ger Serie. Auch die 2. Serie ging knapp an Jörg, während Mike konstant seine 89ger Serie schoss, konnte Jörg 90 Ring für sich verbuchen. In der 3.Serie legte beide Schützen zu. Jörg legte einen 95ger Serie vor und Mike hielt mit einer 92 dagegen. Die 92ger Serie schoss Mike auch in der 3. Serie und kam so auf 362 Ring. Jörg schoss eine 91ger Serie und konnte so auf 370 Ring kommen. Der erste Punkt geht an Liekwegen.

Dirk Hackenberg traf auf Andrea Busch auf der 2. Position. Die Partie war auf einem vollkommen ungewohnten Niveau für die Verbandsliga. Dirk fing stark an mit einer 89ger Serie, Andrea schoss 83 Ring. Das bedeutet 6 Ring Vorsprung für Dirk. In der 2. Serie schossen beide 86 Ring. Andrea wurde in der 3. Serie immer stärker und Dirk baute immer mehr ab. Er gab eine sicher geglaubte Führung aus der Hand und das Ergebnis war: Andrea hat die Partie gedreht. Sie schoss starke 91 Ring während Dirk nicht über 84 Ring kam. Das bedeutete eine Führung von einem Ring für Andrea. Also war hier die letzte Serie entscheiden. Beide schossen 79 Ring, diese Einladung konnte Dirk nicht für sich nutzen und verlor mit 338 zu 339 gegen Andrea. Ein weiterer Punkt für Liekwegen.

Die Begegnung auf der 3. Position hieß Cornelia Burgdorf gegen Michael Findeisen. Cornelia fing mit einer starken 89ger Serie an, die Michael nicht mitgehen konnte. Er schoss 83.Ring. In der 2. Serie zeigte Cornelia Nerven und schoss 81 Ring. Michael hingegen stabilisierte sich wieder und übernahm mit seinen 88 Ring sogar die Führung. Mit der Führung im Rücken schoss Michael befreit auf und baute sie mit 92 zu 85 Ring weiter aus. Cornelia schloss den Wettkampf mit 85 Ring und gesamt 340 Ring ab. Michael reichten 82 Ring um den Wettkampf mit 345 Ring zu gewinnen. Ein weiterer Sieg für Liekwegen.

Endlich wieder in gewohnter Form zeigte sich Frank Walter gegen Kerstin Henke. Frank dominierte das Match von Anfang an und gab es auch nicht wieder aus der Hand. Er begann mit einer 93ger Serie, wo Kerstin mit 86 Ring nicht mithalten konnte. Kerstin wurde in der 2. Serie noch mal Stark mit 93 Ring. Frank hielt mit 92 Ring dagegen. 88 zu 84 Ring für Frank ist das Ergebnis der 3. Serie, so dass Frank befreit den Wettkampf mit 90 zu 86 Ring beenden konnte. Frank gewann mit 363 zu 349 Ring und holt den erste Punkt für Bülten.

Ein auf und Ab war von unserem Bültener Schützen Dominik Friedhoff in seiner Begegnung mit Marietta Sauer zu sehen. Ungewohnt schwach war die erste Serie von Dominik. Er begann den Wettkampf mit 81 Ring. Marietta hingegen startete mit 87 Ring und übernahm die Führung. Den Abstand konnte Dominik in der 2. Serie mit seinen 87 zu 85 Ring schmälern. In der 3. Serie gab Dominik mit 77 zu 85 Ring das Match aus der Hand. Dominik steigerte sich in der letzten Serie und zeigte sein eigentliches Potential, der Schlussspurt von 90 Ring waren aber leider nicht genug. Marietta reicht eine 80ger Serie und das Match mit 337 zu 335 Ring für sich zu entscheiden.

In dem 3 Match des Tages trafen Barnten und Liekwegen aufeinander. Barnten konnte sich zum Glück für uns mit 4 zu 1 durchsetzt, so dass eine theoretische Chance auf den Nichtabstieg von der SG Bülten besteht.

In der 4. Begegnung trafen die SG Bülten auf den Tabellenführer der Verbandsliga Freischütz Warthlingen 2.

Die SG Bülten hatte sich inzwischen wieder gefangen und die Schützen Recep Bayraktar und Patrick Becker waren zum 2. Durchgang für die Bültener wieder dabei.

Die Begegnungen begannen mit der Partie Cedric Cammann gegen Recep Bayraktar. Cedric schoss konsequent gute Ergebnisse, so dass eine kleine schwäche von Recep in der 2. Serie reichte um das Match zu entscheiden. Cedric schoss 94, 94, 91 und 92 Ring gesamt 371 Ring. Recep verlor mit 90, 87, 93 und 92 Ring gesamt 362. Ein Punkt für die Freischütz Wathtlingen.

Dimitriy Dashevskiy gegen Patrick Becker hieß die 2. Begegnung der Runde. Patrick kam mit den Stand nicht so gut zurecht und unterlag in einer für ihn ungewohnten Form. Dimitriy schoss 92,89,91 und 92 Ring in seinen Serien. Patrick kam auf 86,87,89 und 84 Ring. Der Sieg mit 364 zu 346 Ring ging an Dimitriy. Ein weiterer Punkt geht an die Freischütz Wathlingen.

In dem 3.Match trafen Benjamin Forke auf Mike Thileke aufeinander. Beide Schützen begannen mit 89 Ring. Benjamin konnte sich in der 2. Serie mit 90 zu 88 Ring leicht absetzen. Dieses führte er in der 3. und 4. Serie fort. Bejamin gewann mit einer 94ger und 93ger Serie und gesamt 366Ring. Mike hielt zwar mit einer 90ger und 88ger Serie dagegen und kam gesamt auf 355Ring. Ein weiterer Punkt für Wathlingen.

Auf der 4. Position trafen Frank Bührmann und Cornelia Burgdorf aufeinander. Leider fand Cornelia auch nicht so richtig in das Duell. Frank baute mit der ersten Serie schon einen leichten Vorsprung auf. Er schoss 87,90,85 und 90 Ring in seinen Serien. Cornelia schoss 81,85,84 und 88 in ihren Serie. Frank gewann mit 355 zu 338 Ring. Ein weiterer Punkt für Wathlingen.

Den Ehrenpunkt rettet Frank Walter für die Sg Bülten in seinem Duell gegen Kai Gawisda. Frank begann mit einer bärenstarken 96ger zu 85ger Serie. In der zweiten Serie lief etwas schief bei Frank so das er nicht über 80 Ring kam. Kai konnte dieses aber nicht wirklich ausnutzen, er schoss eine 85ger Serie. Frank fing sich wieder und beendete die Partie mit einer 88ger und 92ger Serie. Die konnte Kai nicht mitgehen und schoss eine 83ger und 93ger Serie. Frank gewann mit 356 zu 346 Ring. Ein Punkt für Bülten.

Die erste Mannschaft der SG Bülten hatte heute die Chance, aus eigener Kraft den Ligaerhalt zu sichern. Gegen den Gegner in der ersten Begegnung eigentlich eine gut machbare Aufgabe. Jedoch steht Bülten nach den Wettkämpfen nur auf Platz 7 und somit auf einem direkten Abstiegsplatz. Im letzten Match im Januar muss das Team aus Liekwegen gegen den Tabellen zweiten ran. Unsere SG trifft dort auf die bisher sieglosen und auf Platz 8 stehenden Schützen aus Meine.

Also Mund abwischen, Kopf hoch und weitermachen.

Einen großen Dank noch an die mitgereisten Unterstützer und Ersatzschützen aus der Zweiten.

DG

Bericht: SG - Bülten 1. Mannschaft Verbandsliga LP am 10.11.2019

Am 10.11. musste unsere 1. Mannschaft nach Bothel fahren, dort trafen unsere Schützen auf die Mannschaft der SGI Vorwerk. Da unser derzeit bester Schütze nicht dabei sein konnte, mussten alle Schützen der SG – Bülten, eine Startposition vorrücken.

Mike Thieleke der eigentlich an Position 2 starten würde, bekam es nun auf Position 1 mit Ulrich Dörries, von der Vorwerker Mannschaft zu tun. Um da auch mithalten zu können und eventuell die Begegnung für sich zu entscheiden, musste sich Mike, bis zum letzten Schuss sehr konzentrieren, Ruhe bewahren und ganz präzise Schüsse abgeben. Mit der 1. Serie von Mike 91 : 89 von Ulrich, ging er 2 Ring in Führung. In der 2. Serie 88 : 89 büßte Mike zwar 1 Ring ein, aber er behielt die Nase vorn, in der 3. Serie 91 : 89 konnte Mike seinen Vorsprung wieder etwas ausbauen und setzte sich mit 3 Ring Vorsprung leicht ab. Bis zu letzten Serie sollte es also so aussehen, als würde Mike diese Begegnung für sich entscheiden. Die 4. und letzte Serie begann wie die vorige aufgehört hatte, mit einer satten 10 für Mike doch Ulrich gab nicht auf. Er wollte den Satz unbedingt gewinnen und gab alles. Der 4 Schuss in der letzten Serie von Mike war plötzlich eine 6 und Ulrich schoss eine souveräne 10, jetzt ging der Krimi richtig los, auf der Anzeigetafel konnte jeder sehen, wie die Führung der beiden ständig wechselte. Leider konnte sich Mike am Ende mit 358 Ring nicht gegen die 362 Ring von Ulrich durchsetzten und verlor diese Begegnung trotz einer starken Leistung.

An 2. Position, musste Patrick Becker gegen die für Vorwerk schießende Bianca Meyer antreten. Patrick hatte leider nicht den besten Start erwischt und eigentlich war die Begegnung genau das Gegenteil zu Position 1. Bianca Meyer hatte mit einer starken 1. Serie 92 Ring vorgelegt, die Patrick mit einer 89’er Serie  erst einmal nicht so gut aussehen ließ. Auch mit einer von Patrick starken 2. Serie 94 Ring, hatte er gegen Bianca, die mal eben eine 95’er Serie aus dem Ärmel schüttelte das Nachsehen. In der 3. Serie, lagen die Leistungen mit 88 : 89 zwar etwas niedriger, aber Patrick war wieder hinten dran. Bianca hatte jetzt vor der 4. Serie einen komfortablen 5 Ring Vorsprung, den Sie aber zum Ende der 4. Serie 86 Ring, unerwartet einbüßte und Patrick mit 91 Ring ausgleichen konnte. Es stand 362 : 362 Ring in dieser Begegnung musste der Sieger jetzt durch ein Stechen ermittelt werden. Wer Patrick kennt, konnte ihm seine Anspannung anmerken. Die beiden Schützen gingen wieder an die Schießlinie und hatten ohne erneutes Probeschießen 2 Minuten Zeit sich auf den abzugebenden Schuss zu konzentrieren, in den folgenden 50 Sekunden mussten beide den Schuss abgeben. — Auch alle Anwesenden waren gespannt, jeder SG’ler hoffte natürlich, dass Patrick die Begegnung für sich entscheiden würde. Die Chance war durchaus gegeben, zumal Bianca ja in der letzten Serie abgebaut hatte, doch leider hat Patrick mit 8 Ring im Stechen gegen 9 Ring von Bianca die Begegnung verloren.

Auf der 3. Position startete Cornelia Burgdorf (Conny) für die SG – Bülten, Ihre Gegnerin von der SGI Vorwerk war Lena Ketterkat. Conny hatte es auf ihrer vorgezogenen Position natürlich genauso schwer ihre Begegnung zu gewinnen wie alle anderen SG Schützen auch. An diesem Sonntag, musste sie aber erkennen, dass große Ziel, ihre Begegnung zu gewinnen, war nach den ersten beiden 10’er Serien 83 : 86 und 86 :93 mit 10 Ring Rückstand für sie scheinbar nicht mehr zu erreichen. Damit fiel Druck und Anspannung von ihren Schultern und sie konnte den Satz mit 2 Serien zu je 90 Ring ganz befreit zu ende bringen. Lena schoss in den beiden Serien 87 und 92 Ring und lies unserer Conny damit keine Chance zum Sieg. Diese Begegnung verlor Conny am Ende mit 349 : 358 Ring.

An Position 4 stand Frank Walter für die SG – Bülten am Start, sein Gegner von der SGI Vorwerk war Thomas Rubisch. Auch Frank kostete es jede Menge Nerven und Konzentration, denn es lief nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte. Frank, der zu Saisonbegin noch die Position 1 in unserer Mannschaft inne hatte, erwischte auch in Bothel nicht seinen besten Tag. So startete er seine Begegnung in erster Serie mit 86 : 85 Ring zu seinen Gunsten, Frank ist ein schneller Schütze und er legte gleich eine 90’er Serie nach. Mitte der 3. Serie von Frank, hatte Thomas seine 2. Serie mit 88 Ringen abgeschlossen. Frank hatte jetzt einen dünnen Vorsprung von 3 Ring und beendete seine 3. Serie mit 87 Ringen, wo Thomas anschließend nur auf 82 Ring gekommen war. Somit hatte Frank für die letzte 10’er Serie einen komfortablen 8 Ring Vorsprung, dass bedeutete für ihn, wenn es so weiter ginge, hätte er schon fast gewonnen. Aber es wurde spannend denn plötzlich lief es bei Thomas wesentlich besser und bei Frank nur noch mittelmäßig, Thomas konnte in der 4. Serie mit starken 92 Ring zu 86 Ring von Frank den 8 Ring Vorsprung noch um 6 Ring verkürzen. Frank gewann seine Begegnung mit 349 : 347 Ring und sicherte sich den Punkt.

An Position 5. wurde Dennis Galdia, der sonst in der 2. Mannschaft schießt, ins Team geholt. Dennis wollte natürlich seine Nominierung rechtfertigen und war hochmotiviert. Alle Versuche beruhigend auf ihn einzuwirken, um ihm die Anspannung zu nehmen scheiterten und so startete er an Position 5 seine Begegnung gegen die für Vorwerk schießende Frederike Könneker, die dann in  der 1. Serie mit 85 : 80 Ring auch gleich die Führung übernahm und in der 2. Serie mit 89 : 83 Ring auf 11 Ring Vorsprung ausbaute die 3. Serie war mit 80 : 80 Ring ausgeglichen, so dass es für Dennis zu schwer war, den Rückstand aufzuholen. Die 4. und letzte Serie verlief dann auch erwartungsgemäß,  bei Dennis ließ die Aufregung nach und er konnte mit 89 : 87 Ring den Rückstand verkürzen, aber die Begegnung ging  mit  332 : 341 Ring leider verloren.

Für das 2. Match gegen die Mannschaft, des ausrichtenden Vereins SV Bothel, hatte sich die 1. Mannschaft der SG – Bülten vorgenommen, wenigstens dieses Match zu gewinnen. Aber das war eine große Aufgabe den Hausherren mit geschwächter Mannschaft auf eigener Anlage zu besiegen. Das Fehlen vom Frontmann Recep konnte schon im 1. Match nicht kompensiert werden und kam noch dazu. Dies war natürlich in den Köpfen unserer Schützen. Das bedeutete für einen Sieg musste wieder jeder bis an die Grenze des machbaren gehen und alles geben. Das eine gewisse Anspannung nicht zu verleugnen war und sich jeder noch zusätzlichen Druck aufbaute war den Schützen anzumerken. Dann ging es endlich los, die Schützen der SG -Bülten belegten die Stände in gleicher Aufstellung wie im Match zuvor. Im Probeschießen sah alles noch ziemlich ausgeglichen aus, hier mal eine 8 da mal eine 7 und immer mal wieder eine 9 oder 10, alles normal. Doch dann kam das Kommando „Wettkampf Start“ und plötzlich hatte jemand einen Schalter umgelegt.

An Position 1 schoss Olaf Meyer vom SV Bothel mit den Serien 93, 92, 92, 94 ein Ergebnis von 371 Ring wo Mike Thieleke, der auch noch von dem hinter ihm schießenden Schützen Weißbach aus Bothel, dauernd sehr unfair angepustet wurde, mit den Serien 89, 83, 88 und 89 Ring, ein Gesamtergebnis von 349 Ring erzielte und damit leider keine Chance auf den Sieg hatte.

An Position 2 startete das Duell, für SV Bothel Paul-Frithjof Weißbach gegen den an dieser Position für die SG – Bülten startenden Patrick Becker. Paul-Frithjof der mit starken 10’er Serien von 93, 93, 91, 92 Ring ein Ergebnis von 369 Ring erreichte lies gegen Patrick nichts anbrennen. Patrick erreichte mit den 10’er Serien 88, 91, 90, 91 ein Resultat von 360 Ring, dass sicherlich kein schlechtes Gesamtergebnis ist, aber nicht den gewünschten Sieg für die SG – Bülten einbrachte.

Auf der 3. Position startete Cornelia Burgdorf (Conny) wieder für die SG – Bülten, gegen Thomas Kröger vom SV Bothel und wie schon in der 1. Begegnung konnte Conny zu Beginn der Partie nicht mithalten. Thomas legte in 1. und 2., 10’er Serie 88 und 91 Ring vor, Conny fand wieder nicht ihren Rhythmus und beendete die beiden Serien mit 83 und 86 Ring das bedeutete Thomas hatte zur Mitte dieser Begegnung 10 Ring Vorsprung. Es folgten von Thomas in 3. Serie wieder 91 Ring, Conny versuchte mitzuhalten schaffte in ihrer 3. Serie 90 Ring, aber eigentlich war die Begegnung zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Die letzten Serien endeten 88 : 88 Ring dies ergab die Gesamtergebnisse von Thomas 358 : 347 Ring von Conny, die diese Begegnung damit nicht gewinnen konnte.

An Position 4 stand wie gehabt Frank Walter für die SG – Bülten am Start, sein Gegner vom SV Bothel war Carsten Viets. Auch bei Frank setzte sich, der Verlauf aus der 1. Begegnung fort, es lief wieder nicht so, wie er sich das vorstellte. Frank hatte nicht seinen besten Tag, so war es halt. Frank startete seine Begegnung in erster Serie mit 84  Ring, sein Gegner kam nur auf 80 Ring und Frank legte gleich eine 91’er Serie nach, Carsten konnte nur eine 83’er Serie erreichen das bedeutete für Frank, dass wenn nichts außergewöhnliches passiert wäre auch hier, diese Begegnung entschieden 12 Ring Vorsprung sollten reichen. Die Serien 3 und 4, mit 84 und 87 Ring von Frank, waren zumindest für Carsten so hoch, dass Frank diese Begegnung für sich entscheiden konnte.

An Position 5. hatte Dennis Galdia, um sein Debüt in der 1. Mannschaft zu vervollständigen, den zweiten Auftritt an diesem Tag. Dennis war immer noch hochmotiviert sich zu beweisen, er startete seine Begegnung gegen den für den SV Bothel schießenden Benjamin Fischer. Fischer legte in den 10’er Serien mit 88 : 82 Ring und 87 : 86 Ring gleich 2 starke Serien vor und übernahm ganz souverän die Führung. Mit seiner 3. Serie legte Benjamin noch eine Schippe drauf und schoss mit 93 : 81 Ring einen Vorsprung von 19 Ring heraus. Für Dennis, der die 4. Serie zwar mit 82 : 78 Ring gewonnen hatte, gab es keine Chance, den Rückstand aufzuholen und auch diese Begegnung ging mit 331 : 346 Ring leider verloren.                                                                                                 

Am Ende des Tages konnte die 1. LP Mannschaft der Schützengemeinschaft Bülten, leider keine Mannschaftspunkte erringen und musste mit 2 Einzelpünktchen im Gepäck die Heimreise antreten. Trotz alle dem bleibt die Hoffnung, dass Ziel zu erreichen und den Klassenerhalt zu schaffen.  Die 1. Mannschaft der SG – Bülten wurde an diesem Sonntag leider von den Mannschaften der SGI Vorwerk und des SV Bothel jeweils mit 1 : 4 besiegt.

GF

3:2 war das Thema des Tages, da alle Begegnungen so endeten.

Am Sonntag  den 13.10.2019 startete die neue Saison der Verbandsliga mit einem Traumstart für unsere SG. Beide Begegnungen wurden mit 3:2 für die SG entscheiden. Gratulation an Die Erste!

SG Bülten 1 gegen SG Barnten Ergebnis : 3:2

Ein Duell unter Freunden kann man es fast schon nennen. Nach einem schönen Wiedersehen und einer Menge zu lachen vor dem Wettkampf wurde es ernst für beide Teams.

Die Begegnung auf Position 1 war Frank Walter gegen Christian Oppermann. Beide hatten diesen Tag nicht den besten Start erwischt, so das sich Christian in einer packenden Partie mit 356 Ringen gegen Frank mit 354 Ringen durchsetzten konnte.

Als 2. Begegnung in dieser Runde war Patrick Becker gegen Ralf Oppermann angetreten. Patrick lieferte einfach wieder eine grundsolide Leistung mit 359 Ring ab. Seine Ruhe und Ausgeglichenheit war beneidenswert. Er hielt zu seinem Gegner Ralf (348 Ring) immer einen ordentlichen Abstand, so dass schon mit der Abgabe der letzten Serie der Sieg klar war. Patrick hatte einen Vorsprung von 103 Ring bei noch 100 möglichen Ring für Ralf.

Die 3. Paarung hieß Recep Bayraktar gegen Christan Maiwald. Recep hat mit der super 2. Serie (94 Ring) alle Weichen auf Sieg gestellt und nahm den Schwung mit.Er setzte sich mit starken 365 Ring zu 341 Ring souverän gegen Christian durch. Durch seine Klasse und einer hervorragenden Form wurde Recep mit der Bestleistung dieser Begegnung beider Vereine belohnt.

In der 4. Partie brannte Mike Thieleke quasi ein Feuerwerk ab. Leichter Start, Steigerung in der Mitte und dann das Finale. So könnte man die Überschrift von der Partie zwischen Mike und Fred Vogel nennen. In der ersten Serie konnte Fred noch gut mithalten, danach gab es aber kein rankommen mehr. Mike steigerte seine Leistung kontinuierlich (89,91,91,93). Die Partie endetet mit 364 Ringe zu 344 Ringen. Super Leistung unseres Schützen!

Auf der 5. Position trafen Cornelia Burgdorf und Jens Schwieger aufeinander. Beide starteten mit einer 89. Danach konnte sich Jens mit einer 92 leicht absetzten. Trotz eines ganz starken Schlussspurtes von Cornelia (93 Ring) gewann Jens knapp mit 359 zu 357 Ringen. Der starke Willen nicht aufzugeben brachte Cornelia zurück und beinahe hätte Sie es auch geschafft. Top Leistung.

SGI Lüchow gegen SV Meine Ergebnis: 3:2

Lüchow konnte sich gegen Meine durchsetzten. Eine ganz starke Partie war auf Position 1 zwischen Daniel Tamm und Steven Richter aufgekommen, Daniel setzte sich mit ganz starken 375 Ring gegen Steven 369 Ring durch. Dabei schoss Daniel eine 97ger Serie. Das war nicht nur die beste Serie des Tages, sondern auch damit einhergehend das beste Endergebnis des Tages. Die Begegnungen 2 und 3 mit den Schützen Philipp und Gunther Meyer waren sehr knapp für Meine ausgegangen. Bei den Begegnungen 4 und 5 siegte Lüchow mit den Schützen Daniel Wagenhals und Axel Noak souverän.

SG Barnten gegen SV Meine Ergebnis 3:2

Den Sieg für die Barntener brachten die Begegnungen auf den Positionen 2,4 und 5. Ralf Oppermann(356 Ring), Fred Vogel(347 Ring) und Jens Schwieger(359 Ring) konnten sich gegen Ihre Gegner durchsetzten. Auf der 1. Position schoss Steven Richter ein starkes Ergebnis und konnte sich gegen den wiedererstarkten Christian Oppermann mit 367 zu 362 Ringen durchsetzten. Den 2 Punkt holte Gunther Meyer (348 Ring) in dem Duell auf Position 3.

SG Bülten gegen SGI Lüchow Egebnis 3:2

In der 2. Begegnung trafen die Bültener auf die Schützen aus Lüchow.

Die Begegnung auf 1. Position war Frank Walter gegen Daniel Tamm. Frank fand leider nicht zu seiner Form, so dass Daniel sich mit 364 zu 355 den Sieg sichern konnte. In der letzten Serie schoss Frank noch eine starke 93, aber konnte am Endergebnis nicht mehr rütteln.

Als 2. Begegnung in dieser Runde war Patrick Becker (362 Ring) gegen Karsten Schulz (356 Ring) angetreten. Die gesamte Begegnung war sehr ausgeglichen und beide schossen eine sehr starke 1 Serie (92 zu 91)in der 2 Serie konnte sich Patrick leicht absetzten (89 zu 86). Diesen Vorsprung hielt er bis zum Ende und konnte ihn sogar um 2 weitere Ringe ausbauen. Starke Leistung und die Nerven behalten.

Die 3. Paarung hieß Recep Bayraktar gegen Hartmut Schulze. Es war wieder eine sehr starke Leistung von Recep, der seinen Gegner keine Chance lies. Mit den ersten beiden Serien (94 und 93) schaffte er einen Abstand von 19 Ring! Eine sehr gute Leistung von Recep! Spannend wurde es nur in der letzten Serie als bei Recep`s Luftpistole auf einmal im Abzug hakte. Er schoss dann trotz aller Widrigkeiten eine super 361, sein Gegner kam nicht über eine 334.

In der 4. Partie traf Mike Thieleke auf Daniel Wagenhals. Das war eine Partie auf Augenhöhe und der absolute Nervenkrieg. In der ersten Serie konnte sich Mike mit einer Starken 93 zu 90 Ring leicht absetzten, die zweite Serie konnte Daniel das ganze wieder wettmachen und meldete sich mit 93 zu 89 Ring nicht nur zurück, sonder erkämpfte sich auch einen eigenen Vorsprung. In der 3. Serie kinckte Mike leider ein wenig ein und der Vorsprung von Daniel wurde größer (86 zu 89 Ring). In der letzten Serie schoss Mike noch eine starke 90 und Daniel eine 88. Dadurch konnte Daniel seinen Vorsprung ins Ziel retten und gewann 360 zu 358 Ring.

Auf der 5. Position begegneten Cornelia Burgdorf und Alex Noak. Eine ganz starke Partie von Cornelia und dazu noch eine Leistungssteigerung zum ersten Durchgang. Es war einfach eine kontinuierliche gute Leistung von Ihr und lies ihren Gegner mit den Serien 89,90,90 und 91 keine Chance. So war ihr Sieg mit 360 zu 338 Ring zu keinem Zeitpunkt der Partie gefährdet. Wieder eine ganz starke Partie von ihr.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die ganzen Helfer für dieses Event. Gerhard Frey, Doris Wendrich, Waltraud Apel, Saskia Fahl, Stefanie und Dennis Galdia. Ohne euch und den gezeigten Einsatz wäre dieses so nicht möglich! Ein weiteres Dankeschön geht an den SV Groß Bülten, das wir euren Stand nutzen durften, es war wieder richtig schön bei euch.

DG